Veranstaltungen

Weihnachtsausstellung 2018
Vom Fatschenkindl zu den Krippen

Lange vor den Krippen (etwa seit Ende des 16. Jahrhunderts) gab es eine besondere Form weihnachtlicher Verehrung: Das Christkind in einem Kästchen. Kleine liegende oder sitzende Christusfiguren aus Holz bzw. Wachs gefertigt wurden in eigenen Krippenkästchen mit liebevollem Dekor aus Flitterwerk, Stoffen u.a. aufbewahrt. Man nannte dieses Christkindl auch „Fatschenkindl“, weil es gleich einem Säugling mit schmalen Stoffbahnen eingewickelt war.

Erst später kamen die Hauskrippen auf, basierend auf den großen Krippen, die man zunächst in den Kirchen aufstellte. Seit dem späten 18. Jahrhundert gab und gibt es nach wie vor in Tirol ganz unterschiedliche Krippendarstellungen: Von der orientalischen Krippe bis hin zur regionalen Darstellung mit alpinem Hintergrund und Ausstattung.

Bildquelle: Tiroler Landesmuseen/TVKM, Gerhard Watzek

Die Sonderausstellung im Augustinermuseum Rattenberg gibt einen kleinen Einblick in die Krippentraditionen: Mit Krippen vom Krippenverband Radfeld-Kramsach-Rattenberg sowie Objekten aus dem Tiroler Volkskunstmuseum bzw. dem Augustinermuseum.

Öffnungszeiten: 8./9., 15./16. Dezember 2018, jeweils 14 bis 17 Uhr

Nähere Informationen: +43 (0)664 / 254 7337



Rattenberger Kreuzgangkonzerte

Organisation und Durchführung: Mag. (FH) Martina Mayer

Anfragen und Reservierungen bitte unter:
Tel.: +43 (0)5337 / 648 31
Mail: info@augustinermuseum.at

Veranstaltungsort: Augustinermuseum Rattenberg, Kreuzgang

Kreuzgangkonzerte 2019 in Vorbereitung!