Ausstellungen

In Worten: zwölf

Absagen, Verschiebungen, Improvisationen
Wir alle müssen im Moment mit Mut und Optimismus diese globale Krise meistern.
Das Augustinermuseum Rattenberg hat deshalb spontan seine Tore geöffnet und präsentiert in diesem Sommer zwölf Tiroler Künstlerinnen und Künstler, - sie alle sind Mitglieder der Tiroler Künstler*schaft. Mit dieser Ausstellung möchte das Museum auf die vielfältige und qualitätsvolle zeitgenössische Kunstproduktion unseres Landes aufmerksam machen.
Mit viel Engagement und Einfühlungsvermögen haben die Künstlerinnen und Künstler Arbeiten für unser Haus ausgewählt. Es erwartet Sie aktuelle Kunst im Dialog mit der exquisiten volkskundlich-sakralen Sammlung unseres Hauses.
Wir freuen uns über dieses Projekt! Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

Die Ausstellung ist vom 24. Juli 2020 bis zum 26. Oktober 2020 im Augustinermuseum Rattenberg zu sehen.

Teilnehmende KünstlerInnen: Ursula Beiler – Wolfgang Capellari – Renate Egger – Claudia Fritz – Heidi Holleis – Vanja Krajnc – Lucas Norer – Charlotte Simon – Christiane Spatt – David Steinbacher – Martina Tscherni – Janine-Chantal Weger

Kuratorischer Support: Mag.art. Maria Peters



Vorschau Sonderausstellung

Ab November 2020 bis Frühjahr 2021

ganz – zerbrochen

Eine Phänomenologie des Glases

Meisterklasse für Bildhauerei Martin Gostner - Kunstakademie Düsseldorf

Die 1773 gegründete Kunstakademie Düsseldorf und ihre KünstlerInnen genießen hohes nationales und internationales Ansehen. Bereits im 19. Jahrhundert ("Düsseldorfer Malerschule") waren viele der berühmtesten Künstler Deutschlands Düsseldorfer Absolventen. Seit den fünfziger Jahren des 20. Jahrhunderts behauptet die Kunstakademie eine ähnlich bedeutende Stellung für die Kunst der Gegenwart. Dies äußert sich etwa durch maßgebliche Beteiligungen an internationalen Ausstellungen (z.B. der Biennale Venedig oder der documenta Kassel). Heute befindet sich in Düsseldorf die "Kunstakademie der fünf Kontinente" mit Lehrenden und Studierenden aus aller Welt. Die KünstlerInnen der Akademie repräsentieren die internationale Kunstszene, viele zählten und zählen zu ihren bekanntesten ProtagonistInnen, u.a. Paul Klee, Josef Beuys, Gerhard Richter, Markus Lüpertz, Rosemarie Trockel.

Die Stadt Rattenberg hat eine langjährige Geschichte und Tradition in der Glasverarbeitung. Auf Initiative der Museumsdirektorin Petra Streng wurde die Idee entwickelt diese große Tradition mit den Arbeiten von KunststudentInnen in einen Zusammenhang zu stellen.
Der Tiroler Künstler Martin Gostner leitet seit 2004 eine Meisterklasse für Bildhauerei an der Kunstakademie Düsseldorf, und so erschien es naheliegend diese Verbindung Tirol –Düsseldorf dafür zu nützen.
Die Konzeption der Ausstellung dazu sieht nun nicht allein Verwendung des Mediums Glas vor, sondern insbesondere auch die übertragende Auseinandersetzung mit gesellschaftlichen Assoziationen und Erscheinungsformen von Glas, wie etwa schneiden, spiegeln, brechen, verletzen, aufbewahren, trinken, sehen, klirren, schützen, kochen, messen, erhellen. So werden unter diesen Voraussetzungen die verschiedensten künstlerischen Medien für die Realisierung verwendet werden. Dabei werden auch die ganz besondere Architektur und bei Manchem die kunsthistorische Sammlung des Augustinermuseums in die Realisierung miteinbezogen.

Das Augustinermuseum und die Stadt Rattenberg freuen sich sehr über die Zusammenarbeit mit der Kunstakademie Düsseldorf. Prof. Martin Gostner und „seine“ Künstler/innen arbeiten auf internationaler Ebene mit hohem Niveau. Die Auseinandersetzung mit Glas und dem Phänomen Transparenz ist herausfordernd und wird sicherlich spannende Momente garantieren. Wir freuen uns über dieses Projekt, dass anregend sein soll – für Künstler/innen und Besucher/innen!

Teilnehmende Künstler der Meisterklasse Prof. Martin Gostner: Jacqueline Bamfaste – Hanne Bleichert – Sven Raik Bernick – Mavi Garcia – Emily Goede – Amelie Karweick – Charlotte Klausener – Alesha Klein – Henrike König – Hanne Köster – Lukas Köver – Emma Løkke – Carlotta Lösch-Will – Carolin Pfeffer – Jennifer Pint – Almut Rabenau – Lena Schmitt – Paul Schwaderer – Natalie Stroekens

Meisterklasse Prof. Martin Gostner, Foto: Augustinermuseum Rattenberg


Rattenberger Kreuzgangkonzerte*

Organisation und Durchführung: Mag. (FH) Martina Mayer

Aufgrund der COVID-19 Vorschriften bitten wir um telefonische Reservierung im Augustinermuseum:
Tel.: +43 (0)5337 / 648 31
Alternativ ist die Reservierung auch via E-Mail möglich:
Mail: info@augustinermuseum.at

Eintrittspreis: EUR 12,-
Veranstaltungsort: Klosterkirche des Augustinermuseums (* heuer ausnahmsweise nicht im Kreuzgang)


Do 09. Juli 2020, 20 Uhr

DUO PASIUNE
Mit dem Stück „Pasiune“ von Gerlinde Heis hatten die beiden Künstlerinnen ihren ersten gemeinsamen Auftritt. Es sollte der Beginn einer leidenschaftlichen musikalischen Verbindung werden. Nach dem bekannten Zitat von A. Schweitzer „Glück ist das Einzige, das sich verdoppelt, wenn man es teilt“, freuen sich beide auf einen stimmungsvollen Konzertabend.
Gerlinde Heis
Anita Knoll

Do 23. Juli 2020, 20 Uhr

DUO MIT 25 SAITEN
In verschiedensten klanglichen Mischungen erklingen Stücke auf Violoncello Piccolo, Violoncello, Viola da Gamba und Lyra Viol.
Diese musikalische Reise führt durch Italien, Deutschland, Frankreich und England. Dabei erklingen Werke von Anonymus, Th. Morley, C. Simpson, J. Jenkins, F. Couperin, J. Cervetto, J.B. Viotti.
Arno Jochem de La Rosée
Sunhild Anker

Do 06. August 2020, 20 Uhr

TRIO CON BRIO
„Serenade in lauer Sommernacht“
Das „Trio con brio“ reist durch die Konzert- und Opernwelt.
Zu Bach und Mozart gesellen sich Tiroler Komponisten mit Originalkompositionen.
Florian Mühlberger
Christof Schwarzenberger
Stephan Moosmann

Do 20. August 2020, 20 Uhr

ENSEMBLE VERSATILE
Vier Musiker, die, jeder für sich, musikalisch Grenzen neu setzen, offen Neues versuchen, Altes bestehen lassen und dennoch nie ein Ziel erreichen. Wichtig sind hierbei Impulse, die gleichwertig von Jedem an Jeden weitergegeben werden. Das Motto „Alte Musik - neu interpretiert“, stimmt hier nicht immer, wobei ihnen gerade „Alte Musik“ neue Ideen liefert.
Maria Schinagl-Zeichart, Mezzosopran
Andrea Eberl, Blockflöten
Gerhard Gruber, Percussion
Matthias Schinagl, Cembalo

Do 03. September 2020, 20 Uhr

DUO MÜLLERFUNES
Das aktuelle Programm des Duos „MüllerFunes“ beschäftigt sich mit der traditionellen Musik Südamerikas. Die beiden Musiker verbinden Tangos, Milongas und brasilianische Popularmusik mit traditioneller Folklore aus dem Norden Argentiniens.
Daniel Müller
Raúl E. Funes