Ausstellungen

Geplante Sommerausstellung 2020

(vorbehaltlich aktueller Regelungen hinsichtlich COVID-19)

ganz – zerbrochen

Eine Phänomenologie des Glases
Meisterklasse für Bildhauerei Martin Gostner - Kunstakademie Düsseldorf

Die 1773 gegründete Kunstakademie Düsseldorf und ihre KünstlerInnen genießen hohes nationales und internationales Ansehen. Bereits im 19. Jahrhundert ("Düsseldorfer Malerschule") waren viele der berühmtesten Künstler Deutschlands Düsseldorfer Absolventen. Seit den fünfziger Jahren des 20. Jahrhunderts behauptet die Kunstakademie eine ähnlich bedeutende Stellung für die Kunst der Gegenwart. Dies äußert sich etwa durch maßgebliche Beteiligungen an internationalen Ausstellungen (z.B. der Biennale Venedig oder der documenta Kassel). Heute befindet sich in Düsseldorf die "Kunstakademie der fünf Kontinente" mit Lehrenden und Studierenden aus aller Welt. Die KünstlerInnen der Akademie repräsentieren die internationale Kunstszene, viele zählten und zählen zu ihren bekanntesten ProtagonistInnen, u.a. Paul Klee, Josef Beuys, Gerhard Richter, Markus Lüpertz, Rosemarie Trockel.

Die Stadt Rattenberg hat eine langjährige Geschichte und Tradition in der Glasverarbeitung. Auf Initiative der Museumsdirektorin Petra Streng wurde die Idee entwickelt diese große Tradition mit den Arbeiten von KunststudentInnen in einen Zusammenhang zu stellen.
Der Tiroler Künstler Martin Gostner leitet seit 2004 eine Meisterklasse für Bildhauerei an der Kunstakademie Düsseldorf, und so erschien es naheliegend diese Verbindung Tirol –Düsseldorf dafür zu nützen.
Die Konzeption der Ausstellung dazu sieht nun nicht allein Verwendung des Mediums Glas vor, sondern insbesondere auch die übertragende Auseinandersetzung mit gesellschaftlichen Assoziationen und Erscheinungsformen von Glas, wie etwa schneiden, spiegeln, brechen, verletzen, aufbewahren, trinken, sehen, klirren, schützen, kochen, messen, erhellen. So werden unter diesen Voraussetzungen die verschiedensten künstlerischen Medien für die Realisierung verwendet werden. Dabei werden auch die ganz besondere Architektur und bei Manchem die kunsthistorische Sammlung des Augustinermuseums in die Realisierung miteinbezogen.

Das Augustinermuseum und die Stadt Rattenberg freuen sich sehr über die Zusammenarbeit mit der Kunstakademie Düsseldorf. Prof. Martin Gostner und „seine“ Künstler/innen arbeiten auf internationaler Ebene mit hohem Niveau. Die Auseinandersetzung mit Glas und dem Phänomen Transparenz ist herausfordernd und wird sicherlich spannende Momente garantieren. Wir freuen uns über dieses Projekt, dass anregend sein soll – für Künstler/innen und Besucher/innen!

Teilnehmende Künstler der Meisterklasse Prof. Martin Gostner: Løkke, Emma 
– Karweick, Amélie 
– Klein, Alesha 
– Rabenau, Almut 
– Bamfaste, Jacqueline 
– Lösch-Will, Carlotta 
– Schwaderer, Paul
 – Schmitt, Lena 
– Cover, Lukas 
– Klausener, Charlotte – Bernic, Sven Ralf – Blum, Nina 
– Garcia, Mavi 
– Pint, Jenni
 – Pfeffer, Caro
 – Bleichert, Hanne 
– Köster, Hanne 
– Lee, Taemin
 – Goede, Emily 
– Jermann, Stella

Meisterklasse Prof. Martin Gostner, Foto: Augustinermuseum Rattenberg

Rattenberger Kreuzgangkonzerte

Organisation und Durchführung: Mag. (FH) Martina Mayer

Anfragen und Reservierungen bitte unter:
Tel.: +43 (0)5337 / 648 31
Mail: info@augustinermuseum.at

Veranstaltungsort: Augustinermuseum Rattenberg, Kreuzgang

Konzerte 2020 in Vorbereitung!